Klinik für Innere Medizin III

Forschung und Labor

 

  • Einfluß von Eiweißmodifizierungen (AGE-Modifizierung) auf Krankheitsprozesse im Rahmen von rheumatischen und osteologischen Erkrankungen;
  • Einfluss differenter Antiosteoporotika auf die Akkumulation von AGEs im Knochengewebe und auf das Knochenremodeling;
  • Zusammenhang zwischen Knochenresorptions-regulierenden Faktoren, Vitamin D-Status, Vitamin K-Status, Entzündungsphänomenen und Knochen- sowie Knorpelstoffwechsel bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen;
  • Marker der aktuellen Knorpel- und Knochendegradation bei verschiedenen rheumatischen und osteologischen Erkrankungen unter dem Einfluß diverser Therapieverfahren,
  • Simultane Beurteilung von Entzündungsaktivität, Gelenkdestruktion und Histomorphometrie des periartikulären und gelenkfernen Knochens im Tiermodell der Antigen-induzierten Arthritis der Ratte einschließlich des Einflusses verschiedener Therapieformen auf diese Parameter - Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Immunpathologie des Instituts für Pathologie.

 

Methoden

  • ELISA-Technik (z. B. Zytokin-Messung); HPLC-Technik (z. B. Spiegelbestimmung der Kollagen-Cross-Links, von bestimmten AGE`s, von Vitamin K u.a.);
  • Gaschromatographie (z. B. Bestimmung von Homocystein und Metaboliten);
  • Histomorphometrie von humanen und Rattenknochen;
  • Immunhistochemie am Knochen;
  • Osteoblasten-Kultivierung einschließlich Nachweis proliferativer und funktioneller Eigenschaften; Fibroblastenkultivierung (Proliferationsverhalten und Funktionalität).





Kontakt:

Sekretariat:

Christiane Manitz

Tel.: 03641 932 68 46

Fax: 03641 932 68 47

E-Mail: